Suche

DIE KRAFT DER ZITRONEN

Text
Redaktion
·
Foto
Redaktion
amalfi_zitrone_01
Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn", so beginnt Goethes berühmte Hommage an Italien. Was liegt also näher, als die Zitruspflanzen in Bella Italia zu erkunden.

Von Nord nach Süd, vom Gardasee bis zur Etruskerküste, gibt es noch heute eine reiche Zitruskultur, die uns immer wieder aufs Neue fasziniert. In diesem Beitrag nehmen wir sie mit in das Land, wo die Zitronen blühen und beschreiben die wohl vielfältigste Zitrusfrucht. Steile Hänge, enge Buchten, kleine Städtchen sowie Wein- und Zitronenterrassen in den Bergen – die Amalfiküste ist das Klischee Italiens, das es wirklich gibt. Schon in den 1950er Jahren war die Gegend ein touristischer Hotspot, und ihre Beliebtheit wuchs mit der Zeit: Vor der Pandemie kamen jährlich Hunderttausende Touristen an den Küstenstreifen bei Neapel. Das gesamte Gebiet zwischen dem Golf von Neapel und dem Golf von Salerno und ist von der Unesco als Weltkulturerbe geschützt. Das Rückgrat dieser felsigen Kulturlandschaft bilden die Terrassen, auf denen Wein und Zitronen wachsen. Seit Generationen müssen die Steillagen gehegt, gepflegt und kultiviert werden: Trockenmauern aus Kalkstein geben dem Hang Stabilität und verhindern Erosion. Aber eben jene steilen Hänge der Amalfiküste sind eine Herausforderung, das Zitronenpflücken eine anstrengende Handarbeit. Die aufwendige Pflege und Ernte der Zitronen macht diese Frucht so teuer, der Ertrag ist zudem überschaubar. Um wirtschaftlich überleben zu können, werden neben dem Marktverkauf auch Gäste durch die Terrassen geführt.

Stellen Sie sich vor, Sie könnten die Amalfiküste von den Gipfeln dieser Berge aus bewundern, wo Sie sie schon immer auf Fotos gesehen haben. Stellen Sie sich vor, über die Terrassen zu schlendern, die die Bauern im Laufe der Jahrhunderte angelegt haben, um sie einzigartig auf der Welt zu machen, und alles über die Sfusato amalfitano, die berühmteste Zitrone Italiens, zu erfahren.

Sie stehen in der Küche, schälen die Zitronen und spüren die milde Brise des Windes auf der Haut, die Kühle der Zitronenhaine, die uns vor der herrlichen Sonne Süditaliens schützt. Denken Sie daran, wie es wäre noch mehr Italien zu genießen?


TIPP DER REDAKTION:

Limoncello, ein Likör aus Zitronen, und die sahnige Variante Crema di Limoncello bekommt man entlang der Amalfiküste an jeder Ecke, aber besonders empfehlenswert ist ein Besuch bei Antichi Sapori d’Amalfi . Hier gibt es nicht nur eine riesige Auswahl Limoncello in allen Größen, während einer Tour kann man in dem alten Familienbetrieb auch bei der Produktion vor Ort zuschauen.

Das Sühring in Bangkok ist ein preisgekröntes Restaurant, das von den Zwillingsbrüdern Mathias und Thomas Sühring geführt wird. Es bietet...
Im Norden der Alpen gelegen, findet man das RAU am Rande des Nationalparks Kalkalpen. Ein abgelegener Ort, umgeben von Natur...
WEITERE ARTIKEL
Frank Sinatras ehemaliges Haus in Los Angeles steht jetzt bei Sotheby’s zum Verkauf – er hatte es während der 1950er-...
"Ameising" ist die Bezeichnung für ein neues Verständnis von Arbeit in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung. Die zentralen Werte im...
Nach etlichen komplizierten Uhren und solchen mit kunstvoll verzierten Zifferblättern präsentiert Chanel endlich wieder einmal eine rechteckige und relativ schlichte...